Ursachen von Krankheiten können wir viele aufzählen, aber damit eine Krankheit sich in unserem Körper manifestieren kann, muss sie durch unser Gehirn kommen. 

Deshalb ist es eine gute Idee, das Gehirn zu unterstützen, wenn wir präventiv wirken wollen.
Wenn sie es bis in den Körper geschafft hat, auch wenn es eine „Geisteskrankheit“ ist, dann braucht es natürlich mehr als Gehirnunterstützung, damit sie wieder geht 😉
Um so stabiler das Immunsystem, um so stabiler ist die Psyche. Das wird Resilienz genannt.

Wir können dabei verschiedene Ebenen betrachten.
In diesem Beitrag möchte ich kurz auf die folgenden Ebenen eingehen:

Nimmst du schon an unserer Studie teil?

Was passiert mit Krankheiten, Symptomen und Alterserscheinungen,
wenn wir unseren Körper, seine Intelligenz und seine Selbstheilungskräfte unterstützen 
und miteinander unsere Welt so gestalten, wie wir sie uns wünschen?

Dort verbinden wir die vielen verschiedenen Ebenen und geben uns ein heilendes Umfeld.
Hier erfährst du mehr darüber

Die körperliche Ebene

Aus dem Modell der 5 biologischen Naturgesetze wissen wir, dass es keine Körperprozesse ohne gleichzeitig laufende Gehirnprozesse gibt.
Die Forschungen sind mittlerweile so weit, dass wir sagen können, dass es nur dann zur Krankheit kommt, wenn es Bereiche in unserem Gehirn gibt, die nicht die notwendige Aufmerksamkeit und damit Energie bekommen.
Deshalb ist es präventiv sinnvoll, unserem Gehirn Energie zu geben, damit es gesund bleibt.
Hier erfährst du, was was du tun kannst.

Unser Gehirn ist in unserem modernen Leben vielen Reizen ausgesetzt, z.B. durch Stress, Streit, Multitasking, Elektrosmog, Fernseher, Radio, Internet, …
Wenn wir uns dadurch gereizt, belastet oder überfordert fühlen oder unsere Gedanken keine Ruhe geben und uns auch in der Nacht weiter beschäftigen, sollte spätestens damit angefangen werden, über eine Gehirnunterstützung nachzudenken.

Wusstest du schon, dass der normale Zustand des Gehirns Stille und Ruhe ist?

Also die Aussage von Descartes „Ich denke, also bin ich.“ schon ein Vorbote von Krankheit ist.

Nicht erfüllte biologische Bedürfnisse auf der Ebene des Neuhirns führen als Symptom zu vielen Gedanken

Dort ist das Gehirn beschäftigt, nach Lösungen zu suchen und Pläne zu schmieden oder sich über Dinge und andere Menschen zu ärgern.
Dahinter steht im Großhirnmarklager (insbes. Bewegungsapparat) das Bedürfnis nach Funktionsfähigkeit, also das alles funktioniert und heil ist.
In der Großhirnrinde (insbes. Nerven und Hormonausschüttung) geht es um die Anerkennung, die Sicherheit und Geborgenheit in der Gemeinschaft.

Nicht erfüllte biologische Bedürfnisse auf der Ebene des Althirns führen als Symptom zu einer Leere

Dahinter stehen die Überlebensbedürfnisse nach Nahrung, Wasser, einem gesunden Umfeld und Fortpflanzung.
Die Leere ist verbunden mit Ängsten, Süchten und Zwängen. Mit einer tiefen inneren Einsamkeit, die durch andere Menschen nicht gefüllt werden kann, und sich besonders dann zeigt, wenn die Menschen nicht da sind oder der Fernseher oder Computer ausgeschaltet werden.
Sie lässt sich leichter ertragen mit dem Gläschen Wein oder der Flachse Bier am Abend, wenn die Stille kommen möchte.

Um diese Themen geht es in den nächsten Beiträgen. Bist du schon beim Newsletter angemeldet? Hier kannst du es tun.
Denn um dort in die Handlungsfähigkeit zu kommen, braucht als erstes unser Gehirn Unterstützung.
Darum geht es im heutigen Beitrag. Hier kannst du gleich mit der Unterstützung starten.

Unsere Erfahrungen teilen wir am 12.03.2019 um 18:30 Uhr in Hamburg im Vortrag:

Ein Gehirn ohne Gedanken – Bin ich dann dumm oder tot?

Hier erfährst du mehr darüber

Die geistige / mentale Ebene

Doch lange bevor es zu den Gehirnprozessen kommt, wie sie im Modell der 5 biologischen Naturgesetze beschrieben werden, manifestiert sich die Krankheit schon über das Gehirn.

Es sind die Entscheidungen, die wir für unser Leben treffen oder von anderen treffen lassen.
In den ersten 3 bis 7 Jahren unseres Lebens treffen wir keine eigenen Entscheidungen, sondern übernehmen wie ein offener Kelch die Entscheidungen unserer Eltern.
Wenn wir die Entscheidungen unserer Eltern auch noch mit mehr als 20 Jahren immer wiederholen, obwohl wir mittlerweile erkannt haben, dass sie nicht das Leben erschaffen, das wir uns wünschen, dann liegt es nicht an den Entscheidungen unserer Eltern, sondern an unserer Unbewusstheit.
Und diese können wir ändern.
Möchtest du es jetzt ändern und mit uns die Welt erschaffen, die wir uns wünschen?
Dann freuen wir uns, wenn du bei unserer Studie dabei bist.

Schon Einstein hat gesagt: Verrückt ist, wenn wir tagein tagaus dasselbe tun und denken und erwarten, dass sich die Dinge ändern.

Wenn wir neue Erfahrungen möchten, müssen wir neue Gedanken denken.
Bist du bei unserer Studie dabei?

Welche Entscheidungen führen zu Krankheit?

Es sind Entscheidungen der Verurteilung und des Unverständnisses über andere Dinge und Menschen.
Mit diesen Entscheidungen bitten wir das Universum: „Bitte zeige mir, warum andere diese Wahl getroffen haben. Ich möchte es selbst erfahren und selbst diese Wahl treffen.“

Es sind Entscheidungen mit denen wir gegen das wahrgenommen Böse in unserer Welt kämpfen.
Der Kampf gegen das Böse erzeugt Leid, wie es uns die Sage um den heiligen Gral sehr schön erklärt.

D.h. die Entscheidung gegen die körperlichen Symptome und die daraus diagnostizierten Krankheiten zu kämpfen, erzeugt automatisch einen Teufelskreis, der uns immer tiefer in die Krankheit führt.
Das ist auch das, was als Autoimmunität beschrieben wird. Darum geht es im nächsten Beitrag.
Bist du schon beim Newsletter angemeldet? Hier kannst du es tun.

Achte auf die Falle!

Unser Gehirn belügt uns und redet uns ein, dass wir das alles nicht machen und wahre Engel sind.
Doch unser Körper lässt sich nicht belügen.
Wenn er uns körperliche Symptome oder Alterserscheinungen zeigt, dann wissen wir, dass wir unbewusst Entscheidungen getroffen haben, die nicht gesund für uns sind.
Möchtest du das ändern und bei unserer Studie dabei sein?

Die Auswirkungen unserer Entscheidungen auf der energetischen Ebene

Gedanken der Ablehnung, der Verurteilung, der Blockade von Erfahrungen und Emotionen, u.ä. erzeugen einen Aurariss, d.h. unser energetisches Feld wird an dieser Stelle undicht und lässt damit Erfahrungen zu, die nicht unserem göttlichen Plan / Seelenplan entsprechen.

Wir werden an dieser Stelle unbewusst, weil wir einen Teil der Wirklichkeit nicht wahrnehmen wollen.
Und wenn die Katze nicht im Haus ist, dann tanzen die Mäuse auf dem Tisch.

Fremdenergien nisten sich ein und übernehmen, ohne dass wir es mitbekommen, die Herrschaft über unseren Geist.
Sie lassen uns Dinge tun, die wir nicht wirklich tun wollen und führen uns auf der mentalen Ebene immer mehr in den Krieg.
Gern getarnt als Besserwisserei oder Recht haben wollen.

Achte auf die Falle!

Diese Fremdenergien haben je nach Weltbild verschiedene Namen. In der Schulmedizin heißen sie Krankheiten.
Sie freuen sich, wenn du gegen sie kämpfst, da du ihnen damit immer wieder neue Energie gibst.
Um so mehr Menschen, du von dem Kampf gegen sie überzeugst, um so mehr freuen sie sich, da sie damit immer mehr Energie bekommen.

Diese Fremdenergien sind für unsere Bewusstwerdung ein riesiges Geschenk, denn sie verstärken unsere krankmachende Entscheidung, so dass wir sie leichter wahrnehmen und korrigieren können.

Deshalb setzt unsere Studie gleichzeitig auf den Ebenen des Bewusstseins und der Körperunterstützung an.
So entziehen wir den Fremdenergien Schritt für Schritt das Milieu und sie können nicht mehr in Resonanz zu uns kommen.

Die Wahrnehmung als Ergebnis unserer Erfahrungen

Wenn wir dabei schreckliche Erfahrungen gemacht haben, die wir nicht integriert haben und mit denen wir uns nicht bis aufs tiefster Ebene versöhnt haben, speichern sie sich als „Traumaspuren“ in unserem Gehirn ab.

Dadurch machen wir immer wieder ähnliche Erfahrungen, die uns immer mehr glauben lassen, dass das Leben wirklich so ist, wie wir es wahrnehmen. Und natürlich sammeln wir dann in unserem Umfeld immer mehr Menschen, die diese Wahrnehmung bestätigen.

Auch wenn es nur einen einzigen Menschen gibt, der eine andere Wahrnehmung der Welt hat, dann wissen wir, dass es vielleicht nur eine alte Spur ist, die mit der Realität nichts zu tun hat. Deshalb ist es uns im Studiennetzwerk wichtig, dass wir zu unserer Wahrheit stehen, aber auch jedem seine Wahrheit lassen. Erst wenn wir es schaffen, miteinander zu reden, und dabei unsere Wahrheiten gegen die Realität abgleichen, können wir der Wirklichkeit einen kleinen Schritt näher kommen.

Dafür ist auch immer ein eigener Bewusstwerdungsprozess notwendig.
Deshalb nehmen alle Mitglieder des Netzwerks auf ihrem ganz eigenen Weg an unserer Studie teil.
Mir ist in meinem Netzwerk noch niemand begegnet, der vollkommen erleuchtet und am Ziel angekommen ist.
Wir sind alle auf unserem Weg und wachsen mit jeder Begegnung ein Stückchen gemeinsam und haben unsere ganz persönlichen Erleuchtungen und Erkenntnisse auf unserem gemeinsamen Weg der Heilung.

Achte auf die Falle!

Wenn ein anderer in deiner Umgebung immer dieselben psychischen Symptome zeigt, dann könnte eure Beziehung die Ursache sein.
Ein Mensch zeigt nur dann psychische Symptome, wenn der Körper sich im Umfeld nicht wohlfühlt und ihn an alte Erfahrungen erinnert.

Unsere Studie begleitet uns bei einem Prozess der Bewusstwerdung, der Körperunterstützung und der Gemeinschaftsbildung

Durch diese 3 Komponenten schafft sie es, uns die Sicherheit und Stabilität zu geben, die wir für unseren Weg zu Gesundheit und Heilung brauchen. Wir richten uns dabei auf unsere Vision aus: eine friedliche, freie Gesellschaft, in der wir uns wertschätzen, unseren inneren Impulsen folgen und uns in der Gemeinschaft finanziell absichern.

Wende dich an deinen Mentor (also deinen Empfehler unseres Netzwerks). Er ist dein Türöffner für unsere Gemeinschaft.
Hier kannst du anfragen, wenn du keinen Mentor hast.
Dein Mentor gibt dir kostenlose zwischenmenschliche Unterstützung, da du es uns und ihm wert bist.
Wenn du therapeutische Unterstützung benötigst, unterstützen dich die Begleiter zur Gesundheit des Studiennetzwerks für integrative Medizin gern.

Für die Körperunterstützung und Gehirnunterstützung empfehlen wir folgende Produkte

Es gibt viele Produkte mit denen wir unser Gehirn unterstützen können.
Wir empfehlen passend zu unserer Studie Produkte, die unseren Körper, seine Intelligenz und seine Selbstheilungskräfte unterstützen.
Da wir außerdem möchten, dass unsere Mentoren finanziell abgesichert sind, empfehlen wir die folgenden Produkte folgender Unternehmen. Wenn du diese nutzt, kannst du dich gleichzeitig bei deinem Mentor bedanken, da er dadurch Provision von dem Unternehmen oder seinem Mentor erhält. Diese finanzielle Unterstützung kannst du auch bekommen, wenn du dich entscheidest Mentor zu werden.

Das Immunsystem des Gehirns stärken

Mit Recall stärkst du das Immunsystem deines Gehirns und sicherst es damit vor Fremdeinflüssen.
Du bekommst leichter mit, wenn andere dich von deinem Weg ziehen.
Du stärkst damit deine Konzentration und dein Gedächtnis.
Du gibst deinem Gehirn die Energie, dass es leichter die Chance hat, dich auf dem Weg der Gesundheit zu halten.
Du unterstützt dein Gehirn bei der Regeneration und beim Aufbau der Blut-Hirn-Schranke.

Wenn das Gehirn dann wieder klar sieht, ist es gut, wenn es mit dem Körper redet 😉

Dafür ist die Nutzung von CBD ideal, da CBD die Kommunikation zwischen Kopf und Körper fördert.
Die Produkte sind einfach als Lebensmittel in das normale Leben zu integrieren.
Sie sind für Babys und Schwangere zugelassen.
Es gibt auch CBD aus Humulus Kriya einer indischen Hopfenart, so dass es auch Sportler nutzen können.
Sie geben dem Körper immer wieder den Impuls und den Antrieb ins innere Gleichgewicht zu kommen.

Nichts ist schneller im Gehirn als ätherische Öle

Über das Riechzentrum direkt ins Gehirn – beruhigen, vitalisieren, schützen, … ätherische Öle uns und unser Gehirn.
Das Riechzentrum ist direkt mit dem limbischen System verbunden, dem Teil unseres Gehirns in dem die Emotionen entstehen.
Wenn wir lange in solchen Emotionswolken drin bleiben, vergiftet die Biochemie unser inneres System.
Deshalb ist es gut, dort die passenden Helfer zur Unterstützung für sich zu wählen und zu nutzen.
Ob die Allround-Talente Lavendel für die Beruhigung und Pfefferminze für die Aktivität.
Oder speziell für die Klarheit des Gehirn – Clarity und die Steigerung der Gehirnkraft – BrainPower.
Oder bringe mit Joy die Freude in dein Leben zurück.
Die Vielfalt der Pflanzenwelt kommt durch Young Living zu uns ins Haus.

Mit OmegaGize gibt uns YoungLiving auch physische Power für unser Gehirn – durch gute Öle, Vitamin D, Vitamin E und Coenzym Q10 schmiert es unsere Gehirnzellen.

Wenn du dein Gehirn zugemüllt hast, hilft dir Young Living mit dem HydroGize, dass du wasserstoffangereichertes Wasser in dein Gehirn bekommst. Ideal auch für alle Sportler.

Ein Gehirn ohne Gedanken – Bin ich dann dumm oder tot?

Die Planung der nächsten Projekte, der Aufbau von Wissen, die Vorbereitung der nächsten
Treffen, der Ärger mit dem Chef, die Altersvorsorge – ist in deinem Gehirn immer viel los?
Die Wahl zu haben, frei von Gedanken zu sein, ist wirkliche gelebte Freiheit.
Gudrun Dara Müller und die Mitglieder des Studiennetzwerks berichten über ihre Wege zur Stille und zeigen wie sich das Leben ohne ständige Gehirnaktivität wandeln kann.

Wir verraten auch, was mit Krebs passiert, wenn wir unser Gehirn zur Ruhe gebracht haben. Denn erst dann können wir unseren Körper und die Faszination von Krebs verstehen.

am 12.03.2019 um 18:30 Uhr

Du kannst dich hier über das Kontaktformular anmelden oder so vorbei kommen

Ort: Deutsches Sozialwerk, Großer Burstah 31, 20457 Hamburg statt (Nähe U-Bahn Rödingsmarkt/S-Bahn Stadthausbrücke)
Kosten pro Veranstaltung: 10 €
Hier erfährst du mehr über den Veranstalter, den Biochemischen Gesundheitsverein Hamburg

Anmeldung zum Vortrag

8 + 1 =

Termin und Ort passen nicht oder du möchtest über weitere Themen informiert werden?

Dann melde dich beim Newsletter an. Wir zeichnen auf und stellen den Vortrag im internen Mitgliederbereich zur Verfügung.

Dieser Artikel stammt von

Der Autor gibt in diesem Artikel seine Sichtweise wieder, die nicht mit der Sichtweise der anderen Mitglieder des Studiennetzwerks übereinstimmen muss.

Gudrun Dara Müller ist die Gründerin des Studiennetzwerks für integrative Medizin.
Sie begleitet als Diplommathematikerin, spirituelle Lehrerin und Heilpraktikerin mit bedingungsloser Liebe zu Gesundheit und Heilung. Chronisch, unheilbar, unmöglich oder Ursache unbekannt gibt es in ihrem Weltbild nicht.
Ihr klarer Verstand lässt sich durch Studien, Statistiken und die Paradoxien des Körpers nicht verwirren. 
In ihrer Praxis Selbstheilungsberatung lädt sie dich ein, die Selbstheilungskräfte deines Körpers zu erforschen und die Magie deines Lebens zu entdecken.
Erfahre hier mehr über sie und ihre Praxis-Angebote.

Gudrun Dara Müller

Diplommathematikerin - Heilpraktikerin, Selbstheilungsberatung

Du hast noch Fragen? Dann hilft fragen 🙂

Dafür gibt es den Kommentarbereich.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Hier kannst du dir als Mentor des Studiennetzwerks deinen Partnerlink generieren

Erfahre hier über diesen Link mehr über die Möglichkeit Mentor im Studiennetzwerk zu werden und mit deiner Weiterempfehlung dir dein Gesundheitssparschwein zu füllen. 10 % unserer über diesen Link generierten Einnahmen gehen auf dein Konto. Mehr dazu steht hier

 

Empfehlung

Trage hier deine Digistore-Id ein.

Teile den generierten Promolink und erzähle anderen von dieser Seite.