Das Gefühl der Ohnmacht (des Ausgeliefertseins, der Handlungsunfähigkeit) ist das stärkste Gefühl, das uns davon abhält, unser ganzes Potential zu leben.

Ich verstecke dieses Gefühl dann unter Aussagen wie „Dann ist das halt so“ und „Es ist wie es ist“. Ich rede mir dann innerlich ein, dass das Akzeptanz ist. Doch zur wirklichen Akzeptanz gehört das Gefühl „Ich bin dankbar dafür, dass es so ist“ dazu.

Durch diese scheinbare Akzeptanz brodeln die Gefühle von Ungerechtigkeit und Angst versteckt unter der Oberfläche und führen früher oder später dazu, dass das entsteht, was wir Krankheit nennen.

In meinem Interview in den Impulswochen „Ohnmacht erkennen und verstehen“ habe ich erzählt, was mit uns passiert, wenn wir uns ohnmächtig fühlen und welche „Erste-Hilfe“ und „Selbsthilfe“ es für jeden geben kann. Auch darüber hinaus kommen unterschiedliche Lösungsansätze zur Sprache, die je nach individuellen Vorlieben und unterschiedlichen Lebensrealitäten genutzt und weiter verfolgt werden können.

Gudrun Dara Müller

Heilpraktikerin, Selbstheilungsberatung

Hier geht es zu meinem Interview in den Impulswochen

Du möchtest etwas gegen deine Ohnmacht tun und in die Handlung kommen?

Erzähle uns im Kommentar, wie dieser Artikel dir geholfen hat. Warum du ihn gern weiterempfiehlst.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fülle dein Gesundheitssparschwein

piggy-bank-850607_640

Empfehle diese Plattform oder die Artikel und Produkte weiter und ermögliche dir damit langsam Stück für Stück die Erfüllung deiner Wünsche.
Erfahre hier mehr

Diesen Artikel weiterempfehlen

Melde dich bei Digistore24.com an oder trage deine Id hier ein.

Teile dann den generierten Promolink und erzähle damit anderen von diesem Artikel und der Plattform.
Wenn der andere dann ein Produkt unserer Plattform kauft, freut sich dein Gesundheitssparschwein.

0